Willkommen!

Willkommen auf unserer Website!

Mit 65 oder 70 oder 75 immer noch bei bester Gesundheit sein? Ohne Rückenschmerzen, ohne Zwicken hier oder dort? Klar und kreativ im Kopf? Regelmäßig guter Sex? Erfolgreich im Beruf? Oder schon darüber hinaus? Und glücklich als Paar?

Ein Selbstläufer? Ja, aber nur, wenn man zu einer begnadeten Minderheit gehört. Die große Mehrheit von uns „Normalsterblichen“ muss sich ein solches Glück erarbeiten. Hart erarbeiten.

Glück erarbeiten? Ein Widerspruch in sich? Keineswegs. Schon der sogenannte Volksmund kennt das „Glück des Tüchtigen“. Die Religiösen unter uns wissen seit jeher: „Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott.“

Dabei geht es uns nicht darum, Anleitungen zu liefern, wie man Defizite oder Mängel beseitigt. Schmerzen etwa. Oder Schulden.

Uns geht es um Wachstum. Also nicht „weg von“ etwas Altem, sondern „hin zu“ etwas Neuem.

Also Selbstverwirklichung und Persönlichkeitsentwicklung. Aber eben nicht allein, sondern zu zweit. Als Paar. Zusammen. “Together”.

Begleitet uns dabei!

Ganz Schön Alt. Wir 2.

Mit Büchern über Persönlichkeitsentwicklung kann man viele Regalbretter füllen. Warum also sollte die Welt auf uns warten? Weil wir vier wesentliche Aspekte zusammenführen: Ganz + Schön + Alt + Wir 2.

GANZ: Wir nehmen alle Lebensbereiche in den Blick. Bewegung, Ernährung, Familie, Finanzen, Gesundheit, Sexualität, Spiritualität. Und bei allem stets die Frage: Was macht das mit uns als Paar?

SCHÖN: „Schön aussehen“, „etwas Schönes erleben“, „eine schöne Ausstrahlung haben“. Das Wort „schön“ ist vielfach positiv besetzt. Daneben gibt es aber auch: „schön blöd“, „ganz schön schwierig“ – und eben „ganz schön alt“.

Letzteres wollen wir um-betonen. Nicht versuchen, der Jugend hinterher zu rennen – ein aussichtsloses Unterfangen. Sondern vielmehr, die Schönheit des Alters entdecken, pflegen und zelebrieren.

ALT: Jeder will alt werden, niemand will alt sein. Senioren, das sind die, die älter sind als man selbst. „Alt werden ist nichts für Feiglinge“, wusste schon Joachim Fuchsberger.

Verschiedene Umschreibungen für ein und dieselbe Tatsache: Lieber jung als alt. Alt zu sein ist nicht attraktiv. Also entwickeln wir häufig verschiedene Bewältigungsstrategien: Verniedlichen („Alles halb so schlimm“), verdrängen („Lass uns das Thema wechseln“), resignieren („Kann man halt nichts machen“) .

Wir wollen zeigen, wie man die eigenen Ressourcen auch mit fortschreitendem Alter nutzen und zur Entfaltung bringen kann.

WIR 2: Werke zur Persönlichkeitsentwicklung richten sich für gewöhnlich an den Leser oder die Leserin. Wir richten uns an Paare. Wir sind ja schließlich selbst eines.
Ist ja schön, wenn ein Partner sich weiterentwickelt. Doch was passiert dann mit der Paarbeziehung?

Warum also nicht gleich zusammen die Sache angehen? Heißt ja nicht, dass man sich sklavisch aneinander ketten muss. Jeder hat andere Vorlieben, bewegt sich mit einer anderen Geschwindigkeit, mit einem eigenen Rhythmus, widmet sich den Themen in einer unterschiedlichen Reihenfolge. Alles möglich. Sich ergänzen, sich motivieren, wenn nötig, sich antreiben. Das hilft.

Über uns

Wir 2, das sind Oriana und Hans.

ORIANA: Jahrgang 1963. Geboren und aufgewachsen in Brasilien. Ärztin für Allgemeinmedizin mit Schwerpunkten Akupunktur und Homöopathie.

HANS: Jahrgang 1961. Geboren und aufgewachsen in Bayern. Promovierter Mathematiker. Hat 25 Jahre lang für SAP gearbeitet. Befindet sich seit Herbst 2019 im Vorruhestand.

WIR 2: Verheiratet seit 1995. Zwei gemeinsame erwachsene Kinder. Ein Hund namens „Lucky“. Gemeinsame Leidenschaft: Tanzen.

Blog

Blog

Aufhören oder weitermachen?

Seit dem letzten Beitrag ist deutlich mehr als eine Woche vergangen. Das hat einen Grund, den wir Euch am Ende verraten. Ein für uns erfreuliches Ereignis, das jedoch unsere geballte Konzentration und Energie erforderte. Doch der Reihe nach. HANS: In meinem bisherigen Leben habe ich mehrere Male aufgegeben habe, als es schwierig wurde. Oder anders …

Wie können wir Veränderungen erkennen?

Die meisten von uns haben wohl ein tiefes Bedürfnis, sich zu verändern. Natürlich zum “Positiven”. Womit sich auf einen Schlag gleich 3 Fragen stellen: Was ist “das Positive”? Wie gelingt Veränderung überhaupt? Und wie können wir erkennen, das wir uns tatsächlich verändern und nicht stagnieren? Die Antwort auf die erste Frage fällt natürlich höchst individuell …

Gute Vorsätze für 2020 – ja bitte!

Gute Vorsätze für das beginnende Jahr haben einen schlechten Ruf. Sie halten – wenn überhaupt – nur wenige Wochen. Sie bringen keine Veränderung oder bewirken gar das Gegenteil: Am Ende des neuen Jahres ist alles wie vorher, oder sogar noch schlimmer. Das kennt Ihr sicher auch.

Kontakt